Die Ratte von Sascha

Anfertigen eines ORL

 

 

Fahrwerkes

 

Wie ich euch schon vor Wochen angekündigt hatte, will ich euch an einem Beispiel aufzeigen wie man ein ORL Fahrwerk aus Messingprofielen aufbauen kann.

 

Das wichtigste ist das man sich eine Zeichnung von dem Fahrwerksrahmen machen muss, am einfachsten ist das auf Millimeterpapier, auf dieser Zeichnung muss die Höhe des Rahmens fest gelegt werden, damit die Hinterachse zur Vorderachse auf der gleichen Höhe liegt.

Dann werden die Profile mit einer Trennscheibe auf Länge geschnitten und mit einer Feile oder einer Schleifscheibe auf Maß gebracht und mit Weichlot verlötet, dabei ist darauf zu achten das die Fugen möglichst klein sind.

Als nächstes wurde ein passender Motorträger aus dem Fundus gesucht und mit einer Grundplatte aus 1mm Starkem Messingblech versehen, die Grundplatte dient dem Aufbau des gesamten Fahrwerkes und Muss in meinem Fall mit einem Ausschnitt für das Zahnrad versehen werden. Anschließend wurden Löcher für die Verschraubung des Motorträgers gebohrt in die dann Gewinde geschnitten wurden.

 

 

 

 

Nun wurden die Rahmen auf die Grundplatte aufgesetzt, ausgerichtet und verlötet.

 

 

 

Danach wurde der vordere Achsträger zugeschnitten und entgratet und nach der Positionierung auf gelötet.

Als der vordere Achsträger angebaut war, wurde die vordere Stoßstange zugeschnitten und angepasst, von oben wurden zwei Löcher für den Kühlerschutz angezeichnet und eingebohrt, anschließend wurde die Stoßstange angelötet. Für den Kühlerschutz wurde aus 2mm Messingdraht ein Bügel gebogen, zur Stabilität wurden noch zwei Abstützungen angepasst und dann verlötet.

Nun wurden die Lager im Motorträger eingelötet, nach dem alles sauber Ausgerichtet war.

Die Lager hinten sind Sinterbronzelager, vorne wurde aus einem Rohr mit 3mm Innendurchmesser, 4mm lange Stücke in das quadratische Rohr eingelötet, diese mussten natürlich ordentlich fluchten damit die Achse nach Fertigstellung ordentlich in dem Rohr läuft, dies erreichte ich dadurch das ich zur Montage eine Achse durch beide Lager steckte.

 

 

Die nächsten Arbeitsschritte waren, das Festlegen des seitlichen Anfahrschutzes, in Form, Breite und Höhe. Der Anfahrschutz wurde auch wieder aus 2mm Messingdraht gebogen, zur Befestigung an dem Rahmen wurden wieder Löcher gebohrt in die die gebogenen Drähte gesteckt und verlötet wurden.

In diesem Arbeitsschritt habe ich dann auch gleich die hintere Stoßstange aus 4mm Messingrohr gebogen und gelötet.

 

 

Um das Fahrwerk fertig zustellen fehlt noch ein Leitkielhalter, der wird aus 1mm Messingblech zu geschnitten und im 90° Winkel abgekanntet, voher zur Aufnahme des Leitkiels wird noch ein 5mm Loch gebohrt. Der Leitkiel bekommt zwei Langlöcher um höhen verstellbar ausgeführt zu werden.

Weiteres zu dem Modell in der nähsten Folge des Bauberichtes, ich hoffe ich konnte euch dazu Inspirieren, sich an ein ungewöhnliches Projekt zu wagen.