Aktuelles Kartreglement, Stand 08/2014

Spalte 1 Spalte 2

Motor

Fox 1 oder vergleichbare mit entsprechendem Nachweis

Getriebe

Motor- und Achsseitig frei

Achsen

3 mm Vollstahl ohne Freilauf vorne

Mindestgewicht

170 Gramm fahrfertig

Fahrerfigur

Solid oder Ollislot aus Resine, mindestens 15 Gramm Gewicht, da es unterschiedliche Ausführungen gibt

Pflichtteile aus Kunststoff

 

Frankenslot Resineteile, Wellykart Originalteile oder Ollislot Resineteile:

Bumper vorne, Seitenkästen rechts und links, Motor mit Auspuff und Birne vorne, Lenkrad mit Verkleidung/Spoiler, Kühler

Chassis

Ollislot, Frankenslot oder Eigenbauten aus „Restchassis“, die die gleichen Abmessungen wie die beiden serienmäßigen Chassis haben. Die Chassis können mit Dreierfederung versehen werden.

Räder vorne

Felgen:

8mm Breite, 13mm Außendurchmesser (wie Slotpoint 12 abgedreht)

Reifen:

Moosgummi: Mindestens plane Auflagefläche: 8 mm, dürfen mit Sekundenkleber oder Nagellack versiegelt und geschliffen  werden, aber nicht konisch

Außendurchmesser: Mindestens 19,5 mm

Felgeneinsätze Pflicht

Räder hinten

Felgen:

16 mm Breite, 13 mm Außendurchmesser

Reifen:

Moosgummi: Maximale Breite 16 mm,

Durchmesser: Mindestens 20 mm und maximal 24,5 mm

Felgeneinsätze Pflicht

Spurbreite

Maximal 80 mm

Achsabstand

Maximal 75 mm

Bodenfreiheit

Mindestens 1,0 mm zu Beginn des Rennens, kann durch Distanzplättchen an den Achshalterungen eingestellt werden

Frei wählbare Teile

Leitkiel, Lager, Schleifer, Kabel, Schrauben, Muttern, Scheiben, Federn, Klebstoff, Blei zum Trimmen, Bumper hinten, Motorabdeckung Alu oder ähnliches

Bahnspannung

12 Volt

Die Fahrerfigur muss während des Rennens komplett vorhanden sein und alle Körperteile müssen an der richtigen Stelle verklebt werden. Sie kann „wackelig“ montiert werden. Bei „Knochenbrüchen“ kann eine ordentlich lackierte Reservefigur während des weiterlaufenden Rennens verbaut werden, Körperteile können auch wieder angeklebt werden. Bei einem Kopfverlust ist das Rennen natürlich beendet.

Das Kart sollte mit Fahrer dem äußeren Erscheinungsbild nach wenigstens einem Teilnehmer auf einer kommerziellen Kartbahn entsprechen. Professionelles Rennstreckenoutfit wäre natürlich viel schöner. Unlackierte Fahrer dürfen nur am Training teilnehmen und müssen sich zum Rennen etwas Farbiges anziehen.

Bei Gastfahrern (mit Reglementsabweichenden Fahrzeugen) entscheidet die Rennleitung über die Zulassung des Fahrzeuges zum Tagesrennen. Bei der Rennserienwertung wird nur zu einem Rennen eine Ausnahme gemacht, ansonsten sind nur Tageswertungen ohne Rennserienwertungen möglich. Gastergebnisse werden dann bei der Serienwertung als nicht vorhanden gewertet.